Verein‎ > ‎

Aktuelle Mitteilungen

Faschingsparty mit NO EXIT

veröffentlicht um 22.01.2018, 02:38 von Admin TVS   [ aktualisiert: 22.01.2018, 02:38 ]

Faschingparty mit NO EXIT in Straßdorf
Am Faschingssamstag, 10. Februar 2018 findet wieder die KULT-Party statt: FASCHING in Straßdorf! 

Für den richtigen Partysound sorgt dieses Jahr wieder die bekannte Gmünder Rock- und Partyband "NO EXIT" beim legendären TV-Fasching in der Straßdorfer Gemeindehalle. 


Karten gibt's für 9,- € im Vorverkauf (VVK) bei der Shell Tankstelle Straßdorf sowie an der Abendkasse!

Für Party Non-Stop sorgen neben der Cover-Band NO EXIT in diesem Jahr auch die Guggen der Gmendr Gassafetza sowie die Gmünder Prinzengarde mit einem Showact. 

Das Motto in diesem Jahr lautet: "Fantasyworld"

Einlass ist am Faschingssamstag, 10. Februar ab 20.31 Uhr, Beginn um 21.29 Uhr.

Der TV Straßdorf freut sich auf eine tolle Faschings-Party!









A-Junioren erreichen verdient die Endrunde

veröffentlicht um 22.01.2018, 00:01 von Redakteur TVS   [ aktualisiert 22.01.2018, 01:27 von Admin TVS ]

Nachdem die A-Junioren die 1. und 2. Runde der Futsal-Hallenmeisterschaft souverän gespielt haben, stehen sie nun am kommenden Samstag, 27.01.2018 ab 10.00 Uhr verdient in der Endrunde, die in Königsbronn in der Herwartsteinhalle ausgetragen wird.

Gespielt wird in 3 Gruppen. Der TV Straßdorf ist in Gruppe 1 mit der SGM Königsbronn/Oberkochen, der SGM Hüttlingen/Dewangen/Fachsenfeld und der SGM Juniorteam Rems I.

Die Fußballjugendabteilung wünscht der A-Jugend viel Erfolg in der Endrunde!


VfB Stuttgart siegt erneut beim U 11 Bundesliga-Cup

veröffentlicht um 21.01.2018, 23:43 von Redakteur TVS

Am vergangenen Wochenende fand in der Römersporthalle der dritte U11-Bundesligacup der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd statt, welcher durch den Verein „Aktion Fußballtag“ und durch Unterstützung der Jugendabteilung des TV Straßdorf durchgeführt wurde.
Neben den lokalen Mannschaften wie dem 1. FC Normannia Gmünd und dem TV Straßdorf waren noch hochklassige Bundesligamannschaften am Start. Der FC Augsburg, FSV Mainz 05, SpVgg Greuther Fürth, Karlsruher SC, TSG Hoffenheim, VfB Stuttgart und der 1. FC Heidenheim reisten nach Straßdorf. Erstmals an diesem Turnier nahmen auch noch der FC Aarau aus der Schweiz und RB Salzburg aus Österreich an diesem Bundesligacup teil. Untergebracht waren die Mannschaften, die eine weitere Anreise hatten im Hotel am Remspark.


Das Turnier begann am Samstagvormittag. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden mit einer Rundumbande und einer Spielzeit von 13 Minuten. Die zahlreichen Zuschauer sahen erstklassigen Jugendfußball, vor allem die Duelle der Bundesligisten waren einzigartig und wurden mit einer unglaublichen Stimmung und Beifall bewundert. Der Vorjahressieger VfB Stuttgart schwächelte am ersten Turniertag noch ein wenig, hielt aber den Anschluss an die vordere Tabellenregion, die die TSG Hoffenheim, der Karlsruher SC, der FC Augsburg und der FSV Mainz 05 anführten. Nach einem grandiosen zweiten Turniertag des VfB Stuttgart, an dem sie jedes Spiel für sich entschieden haben, gewannen sie das zweite Mal in Folge dieses Turnier vor dem Karlsruher SC und dem FSV Mainz 05. 

Die Straßdorfer Kinder kämpften gegen die Bundesligisten, aber es zeigte sich sehr schnell, dass dies ein anderes Niveau ist. Die Kinder waren aber dennoch stolz, gegen die Bundesligisten antreten zu dürfen und werden dies wohl auch nicht so schnell vergessen.




Nach zwei tollen Turniertagen mit vielen Toren und super spannenden Spielen fand am Sonntagnachmittag nach dem letzten Spiel die Siegerehrung statt. Es versammelten sich alle teilnehmenden Mannschaften auf dem Spielfeld. Sie wurden nacheinander aufgerufen und jeder Spieler bekam einen Ball überreicht.
Auch Sportbürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Dr. Joachim Bläse ließ es sich nicht nehmen, den Jungs zu gratulieren und ihnen zu sagen, wie toll er dieses Turnier findet. Ebenfalls kamen zur Siegerehrung der 1. Vorsitzende Edmund Wagenblast, sowie Ortsvorsteher Werner Nussbaum.

 

Die Fußballjugendabteilung

Aktive Fußballer werden Vize-Stadtmeister!

veröffentlicht um 16.01.2018, 04:10 von Redakteur TVS   [ aktualisiert 16.01.2018, 04:55 von Admin TVS ]

TV Straßdorf wird Vize-Stadtmeister
Zum Turnier in die ABC-Halle, das in diesem Jahr vom SV Hussenhofen ausgetragen wurde, reisten die Mannen um Kapitän nur zu acht. Friedhelm Dreizler verletzte sich unglücklich am Vorabend, sodass man auf dem Feld nun nur noch zu siebt war. Als Aufbauspieler wurden die Teams Singer/Hieber und Ostertag/Krieger benannt. In der Offensive teilten sich Seskir, Ukaj und Wagner die Funktionen der Stürmer und Läufer.

In Gruppe C erwartete den TVS der TV Weiler, der 1. FC Germania Bargau und der Turniergastgeber SV Hussenhofen. Aufgrund der Favoritenrolle der Germania aus Bargau war das erste Spiel gegen den TV Weiler schon quasi ein Pflichtsieg. Aber wie es beim Hallenfußball nun mal ist, sind Plan und Realität nicht immer einer Meinung. Taktisch stellte Mädger im Aufbauspiel 2 Aufbauspieler, einen Stürmer und einen Läufer. Ziel war es, im Aufbauspiel mit dem Torspieler die 3:2 Überzahl in die gegnerische Hälfte zu übertragen. Dort hält der Läufer das Spielfeld so groß wie möglich und der Stürmer agiert als Wand- oder Aufbauspieler. In der Defensive spielten der TVS Manndeckung und wollte so früh und schnell wie möglich angreifen. Stets schnell anlaufen und den Gegner unter Druck setzen. 

So der Plan. Die Realität bewies, dass das erste Spiel immer schwierig ist. Jeder muss erst ins Spiel kommen, sich an den Ball und die Bande gewöhnen, auf die neuen Futsal-Regeln einstellen und zu guter Letzt, mit dem Gegner klar kommen. Und der Gegner war wirklich sehr gut im Spiel. Der TV Weiler um Hahn und Hein spielten mutig auf und machte es dem TV wirklich schwer. Der TVS musste bis zum Schluss alles geben, ging dann jedoch verdient als Sieger vom Platz.

TV Straßdorf : TV Weiler 3:1

TVS-Tore:
Seskir
Wagner
Ukaj

Mit dem zweiten Spiel kam das Schwierigste - gegen den 1. FC Germania Baragau. Die Bargauer, die mit hervorragenden Hallenspielern wie Schmid, Schneider, Maier und Reichelt antraten, standen gegen den TVS sehr unter Druck und mussten gewinnen, da sie im ersten Spiel gegen den SV Hussenhofen bereits eine Niederlage verbuchen mussten. Der Matchplan bestand im Aufbauspiel wie zuvor, jedoch in der Defensive wollte man erst etwas später angreifen, um den Raum enger zu machen. Die Rechnung ging nicht lange gut auf, da mit Huttenlauch ein sehr spielstarker Torspieler spielte, der seine Chance nutze und immer selbst den Ball hoch hielt. Dadurch musste Wagner oder Seskir agieren und die Bargauer spielten einfach und konsequent durch. Folglich dann auch das 1:0. Der TV hielt aber gut dagegen. Bei einer sehr schönen Kombination stand Ostertag komplett frei vor dem Tor, Huttenlauch kam aber noch irgendwie dran. Die letzten beiden Tore für Bargau fielen dann in der Schlussphase und trüben das Ergebnis ein wenig, da das Spiel nicht so deutlich war.

TV Straßdorf : 1. FC Germania Bargau 0:3

Das Spiel gegen den SV Hussenhofen war schwierig - gewinnt man, ist man im Viertelfinale gegen den TSB, verliert man, trifft man auf die Normania. Der Matchplan ging auf volle Offensive. Man wollte Hussenhofen immer wieder beschäftigen, im Aufbau immer wieder zu Fehlern in der eigenen Hälfte zwingen und so ging der TV aus verdient früh in Führung. Es war schade, dass man den SV immer wieder durch eigene Fehler zurück ins Spiel holte, der Sieg war jedoch verdient und nur selten in Gefahr.

TV Straßdorf: SV Hussenhofen 4:2

2x Seskir
Wagner
Krieger

Viertelfinale gegen den Ligakonkurrenten TSB Gmünd. Im ersten Spiel dieser Saison schmiss der TV den TSB mit 5:1 aus dem Pokal, in der Runde hagelte es dann eine 2:0 Niederlage. Wie ist das jedoch in der Halle? Das Team um Kapitän Krieger machte gegen den TSB das beste Spiel des Tages. Konsequent, konzentriert und effizient. Man war geduldig, wollte nicht zu viel zu schnell und das Spiel ging verdient auch in dieser Höhe aus.

TV Straßdorf : TSB Gmünd 6:2

3x Seskir
Wagner
Ostertag
Hieber

Völlig überraschend traf der TVS im Halbfinale auf den TV Lindach, die in einem sehr kampfbetonten Spiel den 1. FC Germania Bargau aus dem Turnier warfen. Es war klar, dass der TV Lindach hier nun auch ins Finale wollte. Mädger verwies sein Team wieder auf die Geduld im Spielaufbau und hier kein unnötiges Risiko einzugehen. Ebenfalls wie gegen Bargau spielte der TV Lindach kampfbetont. Straßdorf hatte in den schnellen Angriffen von Lindach teilweise große Probleme, da alle Spieler sämtliche Positionen einnahmen und kreuz und quer rannten. Dies alles immer wieder zu übergeben war sehr schwer. Im Gegenzug stand Lindach bei Ballverlust sehr schlecht in der Defensive, da sie aus der Unordnung in ihrer Offensive keine Ordnung in die Defensivbewegung brachten. Seskir, Ukaj und Wagner kombinierten sich sehr einfach aber dafür umso schöner zu den Toren.

TV Straßdorf : TV Lindach 8:2
4 x Seskir
3 x Ukaj
Wagner

Finale in den Stadtmeisterschaften. Eine tolle Kulisse- das Licht wurde ausgeschaltet und jeder Spieler jeder Mannschaft wurde namentlich bei Beifall vom Publikum auf das Spielfeld gerufen. Aber auch jede schöne Geschichte hat dann mal ein Ende. Denn danach folgte das Spiel - sagen wir es mal so: Der TV Straßdorf hat in der Halle seinen Meister gefunden und Bettringen hat die Stadtmeisterschaften 2018 verdient gewonnen. Das einzige Tor schoss Ertac Seskir, der leider nur knapp an der Torjägerkanone vorbei schrammte und das mit stolzen 12 Treffern.

Fazit: Der TV spielt ein sehr gutes Turnier und hat mit ein wenig Losglück am Schluss die Sensation der Stadtmeisterschaften „nur knapp“ verpasst. Der TV zeichnete sich vor Allem in Punkto Geduld, Defensive und Konsequenz im Torabschluss aus. Vor allem jedoch steigerte Straßdorf sich in jedem Spiel, was man anhand der Ergebnisse auch erkennen kann. So kann die Hallenrunde gerne jedes Jahr enden. Das Team um die Kapitäne Krieger und Klotzbücher befinden sich nun in der „Vor“-Vorbereitung, da sie nun 6 Läufe nach gewissen Vorgaben absolvieren müssen. Am 29.01. beginnt dann das Training um sich für die Rückrunde zu wappnen.

Neu! HIP HOP Teens beim TV Straßdorf

veröffentlicht um 14.01.2018, 05:37 von Admin TVS   [ aktualisiert: 14.01.2018, 05:38 ]

Hip-Hop Teens in Straßdorf
Am 26.01.2018 startet der neue Kurs "HIP HOP Teens" mit Jana Hegele. 
Tanzbegeisterte Jungs und Mädels zwischen 10 und 14 Jahren erlernen nach einer ausgiebigen Aufwärmphase coole Hip Hop Choreographien zu aktueller Musik.

Kursstart ist am Freitag, den 26.01.2018 um 16.10 Uhr in der Gemeindehalle in Straßdorf. Es finden 5 feste Termine zu je 45 Minuten statt. Preise: 20 Euro / TV-Straßdorf-Mitglieder 15 Euro.

Meldet euch jetzt an zum neuen Kurs "HIP HOP Teens" unter E-Mail jana.hegele@gmail.com oder Handy 0177 651 6449.










U 11 Super Cup mit Bundesliganachwuchs-Teams in der Römersporthalle

veröffentlicht um 08.01.2018, 00:00 von Redakteur TVS

Am kommenden Wochenende  veranstaltet der Verein Aktion Fußballtag mit Unterstützung des TV Straßdorf  in der  Römersporthalle bereits zum 3. Mal den  U 11 Super Cup mit Bundesliga Nachwuchs-Teams, wo in auch wieder  der Vorjahressieger VfB Stuttgart zu Gast sein wird.

Das Turnier findet am Samstag, 13.01.2018 von 10.30  – 18.30  Uhr und Sonntag, 14.01.2018 von 9.30  – 15.00 Uhr statt.

Folgende Bundesligavereine werden hier mit ihren Nachwuchsmannschaften antreten:

FC Augsburg, FSV Mainz, SpVgg Greuther Fürth, Karlsruher SC, TSG Hoffenheim, RB Salzburg, VfB Stuttgart, FC Aarau, 1. FC Heidenheim

Zudem spielen Mannschaften des 1. FC Normannia Gmünd und des TV Straßdorf an diesem Turnier mit.

Für die Straßdorfer Kinder wird es wieder  ein unvergessliches Erlebnis werden gegen diese Bundesligamannschaften antreten zu dürfen.

Für das leibliche Wohl in der Römersporthalle wird an diesem Wochenende  die A- Jugend des TV Straßdorf bestens  sorgen.


Der TV Straßdorf freut sich auf viele Zuschauer und auf ein tolles und spannendes Fußballwochenende

37. Fußball-Dreikönigsturnier mit Players Night

veröffentlicht um 03.01.2018, 00:27 von Admin TVS   [ aktualisiert: 03.01.2018, 00:29 ]

TV Straßdorf Dreikönigsturnier Römersporthalle
Am kommenden Freitag, 5. Januar 2018, dem Tag vor Dreikönig, veranstaltet die Fußballabteilung des TV Straßdorf nun bereits zum 37. Mal ihr traditionelles Hallenturnier der aktiven Mannschaften 
in der Römersporthalle in Straßdorf - dieses Jahr das erste Mal nach Futsal-Regeln!

Flyer mit allen Turnier-Infos und Spielplan >> hier klicken

Turnierbeginn ist um 16.30 Uhr, gespielt wird in 3 Gruppen mit je 4 Mannschaften, die in der Vorrunde gegeneinander antreten. In dem hochklassigen Teilnehmerfeld nehmen neben dem Titelverteidiger 1. FC Normannia Gmünd, der TSV Bad Boll, die SG Bettringen sowie der TSGV Waldstetten teil. Des Weiteren spielen die Teams des TV Herlikofen, VfL Iggingen, TSV
Ruppertshofen, 1. FC Rechberghausen und FC Durlangen um den großen Wanderpokal. Die Gastgeber des TV Straßdorf nehmen dieses Jahr mit zwei aktiven Mannschaften und der U19 teil. Die Viertelfinalspiele finden ab 19.53 Uhr statt. Die Sieger der beiden Halbfinals stehen sich dann um 21.25 Uhr im Finale gegenüber.

Alle Turniersieger seit dem ersten Dreikönigsturnier 1982 haben wir hier im Überblick.

Direkt im Anschluss an das Hallenfußballturnier findet im Vereinsheim die beliebte „Players Night-Party“ statt, zu der alle Spieler und Zuschauer herzlich eingeladen sind.

Die Fußballabteilung des TV Straßdorf freut sich auf viele Zuschauer und Fans beim 37. Dreikönigsturnier in Straßdorf!

wfv Verbands-Ehrennadel in Silber für Markus Scherrenbacher

veröffentlicht um 13.12.2017, 07:51 von Admin TVS   [ aktualisiert: 13.12.2017, 07:56 ]

wfv Ehrennadel für M. Scherrenbacher
Am vergangenen Samstag wurde Markus Scherrenbacher im Rahmen der Fußball-Weihnachtsfeier die wfv Verbands-Ehrennadel in Silber durch Hans-Georg Maier, Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks Kocher-Rems, verliehen. 

Markus Scherrenbacher setzt sich seit Jahrzehnten im außerordentlichem Maße mit viel Engagement und Herzblut für den Verein und insbesondere die Fußballabteilung des TV Straßdorf ein: So begann Markus bereits mit 5 Jahren das Fußballspielen beim TVS, war anschließend fast 20 Jahre als aktiver Fußaller beim TV Straßdorf am Ball und spielt heute noch in der AH. Auch Begann er früh sich außerhalb des Sportplatzes für den Verein zu engagieren, Markus ist seit dem 18. Lebensjahr bis heute Mitglied im Ausschuss des Gesamtvereins. In der Fußballabteilung war er bereits Ender der 80er bis in die 90er Jahre als Jugendtrainer aktiv. Im folgenden war er dann stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter und leitete anschließend selbst die TV-Fußballabteilung von 2001 bis 2004. Nach seinem Rücktritt als Abteilungsleiter setzte er sich weiter als Fußballkoordinator beim TVS ein und ist seit 2011 im neugegründeten Fußball-Abteilungsleitungsteam für Organisatorisches verantwortlich. Als sein Sohn Luca 2013 mit dem Fußballspielen begann, setzte Markus seine Karriere auch als Jugendtrainer bei den Bambinis wieder fort und trainiert aktuell die E-Junioren. 

Der TV Straßdorf freut sich mit Markus Scherrenbacher über die Verleihung der Verbands- auszeichnung und ist stolz, mit ihm ein großes Organisationstalent, der sich immer verlässlich in vielfältigen Bereichen für den Verein einsetzt, heute und auch in Zukunft in seinen Reihen zu haben!

Auf dem Bild von links: TVS-Vorstand Edmund Wagenblast, Ehrenamtsbeauftragter Bezirk Kocher-Rems Hans-Georg Maier, Markus Scherrenbacher, TVS-Fußballabteilungsleiter Markus Hegele.

Heimsieg für die Aktiven Fußballer!

veröffentlicht um 27.11.2017, 23:43 von Redakteur TVS

TV Straßdorf : TSV Essingen II 2:1 (0:1)


Gerade mal drei Partien standen um 14:00 Uhr noch im Netz, die in der Kreisliga A ausgetragen werden sollten. Die Niederschläge machten es auf vielen Plätzen in der Region nicht möglich zu spielen. Da der Platz im Edmund-Wagenblast Arena jedoch in den Vorwochen sehr geschont wurde, war das Platz für diese Jahreszeit „in Ordnung“. Im Vergleich zur Vorwoche in Waldhausen ein Teppich“, so Moritz Klotzbücher.

Beginnen musste der TV mit vielen Veränderungen zu Vorwoche. Sowohl Robin Pflieger, Dreizler als auch Hieber standen für den zentralen, defensiven Raum nicht zur Verfügung. Somit schob Kurtagic auf die 6 vor, Seskir zurück auf die 8 und Nagel sollte das Essinger Aufbauspiel neben Ukaj stören.


Die vielen Veränderungen machten sich bemerkbar. Der Straßdorfer Motor lief in vielen Situationen nicht rund. Der Matchplan besagte in Zone 2 zu stehen und vorerst das Angriffsfenster kompakter zu machen. Somit sollten Nagel und Ukaj erst später angreifen, jedoch dann in der Aktion der Raum für Essingen eng sein. Die Umsetzung schaute jedoch so aus, dass nie richtig abgeklemmt wurde, Essingen erst spät anspielen konnte aber dies sehr geduldig und effizient machte. Der Ballbesitz lag im Übergewicht bei den Gästen und Straßdorf spielte im Ballbesitz zwar schnell, jedoch leider wieder zu überhastet und nicht mit der Geduld wie der Gegner. Zu oft wurde nur linear aufgebaut, was für die Essinger im Großteil leicht zu verteidigen war. Wurde der Spielaufbau auf einem Flügel angespielt und dann verlagert ergaben sich immer wieder große Räume. Mit der ersten Chance der Gäste stand es leider auch schon 0:1 durch einen sehenswerten Distanzschuss von Robin Landgraf. Straßdorf hatte zwar in der ersten Spielhälfte genügend Chancen um auszugleichen, gar in Führung zu gehen, ließ jedoch den Spielfluss der Essinger viel zu oft zu. Essingen konnte mühelos 10 bis teilweise 20 Stationen anspielen und machte das auch wirklich sehr gut. Die Spieler der ersten Mannschaft von Essingen, die als Ergänzung nach Straßdorf reisten, brachten Ruhe in den Spielaufbau und schafften vor allem auf deren linken Seite immer wieder durch extremes Abkippen Überzahlsituationen. Auch Landgraf bekam der TVS im Zentrum nur schwer in den Griff, der nach Anspiel der IV immer wieder zur Mitte aufdrehen konnte. Es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1.


Mädger sprach in der Halbzeit sowohl kurz die taktischen Probleme an, die in der Bewegung gegen den Ball bestanden und gab Handlungsänderungen als auch die Fehler im Spielaufbau. Der Großteil der Ansprache ging jedoch in Richtung Moral und Körpersprache der Straßdorfer. Mädger machte klar, dass dieses Spiel mit einer vergleichbaren Körpersprache und der zugrundeliegenden, mangelnden Selbstkritik 0:2 oder 0:3 enden wird. Er forderte die Mannschaft auf den nötigen Tunnelblick wieder zu bekommen, den so sehr wichtigen Sieg auch in Form der Körpersprache auszudrücken und die zweite Spielhälfte zu dominieren.

Die Mannen um Kapitän Krieger kamen entschlossen aus der Kabine und rannten nun schon früher an. Bereits nach dem Anspiel auf die Innenverteidiger wurde Druck ausgeübt und den Essingern der Spielaufbau erschwert. Straßdorf stand nun viel besser und kombinierte viel weiter in die Hälfte der Essinger und selbst bei Ballverlust wurde sofort nachgehetzt und wieder um den Ball gekämpft. Der Knackpunkt im Spiel war dann eine Standartsituation von Ertac Seskir, der hier wieder seine Klasse zeigte. Dieser Ausgleich gab den Hausherren nochmals den nötigen Schub und wiederum Seskir war es nach einem Ukaj Zuspiel, der den Straßdorfer Treffer erzielte. Als könne er es vorhersehen schiebt er sich immer wieder so zwischen Gegner und Ball, dass diese keinen Zugriff auf den Ball bekommen, Tunnel an Keskin und dann ins lange Eck - 2:1 - Saisontreffer Nummer 16 in 14 Spielen!

Nun hieß es Dagegenhalten, denn jetzt musste Essingen wieder agieren. Zwar hatte Essingen in der Nachspielzeit noch eine sehr gute Chance, Straßdorf gewinnt das Spiel zuhause mit 2:1.


Fazit: Straßdorf kam erst viel zu spät ins Spiel, zeigt aber in der zweiten Spielhälfte große Moral. Die Anzahl der Chancen hätten zwar wieder für einen ungefährdeten Sieg ausgereicht, Chancen sind jedoch so gut sie auch sind, nur Chancen. Nach Verlauf der zweiten Häfte gewinnt der TVS zuhause am 15. Spieltag verdient mit 2:1. Es sind Aktionen wie die Einwechslung von Singer, Pflieger, Heiman und Filipovic, die zwar erst spät ins Spiel kommen, jedoch sofort das Tempo aufnehmen und alles für den Erfolg gaben. Der TV kann nun mit 22 Punkten im Gepäck mit breiter Brust nach Schechingen und Heuchlingen reisen... sofern es die Witterung die Spiele zulässt.


Spieler des Spiels: Moritz Klotzbücher. Zwar war es Ertac Seskir, der den TV auf die Gewinnerstraße brachte, Klotzbücher spielte jedoch ein bärenstarkes Spiel. Immer wieder stand er hoch und konnte Gassenbälle abfangen, dass diese erst garnicht gefährlich wurden, spielte den Ball immer wieder schnell und präzise raus und hielt in der Nachspielzeit die alles entscheidende Chance zum Sieg. Hätte er diesen Ball nicht gehalten, wäre es gefühlt eine Niederlage gewesen und nicht dieser große Schritt nach vorne.


So wurde gespielt:

Klotzbücher - Weiß, Ostertag, Krieger (75. Minute Kevin Pflieger), Warschke, Schoch, Kurtagic, Seskir, Hauser (78. Minute Chris Singer), Ukaj (85. Heiman), Nagel (87. Filipovic)


Torverlauf:

0:1 Robin Landgraf (20. Minute)

1:1 Ertac Seskir (75. Minute)

2:1 Ertac Seskir (80. Minute)

Erneuter Sieg der A-Junioren!

veröffentlicht um 26.11.2017, 23:58 von Redakteur TVS

Am Samstagnachmittag ging es nach Mergelstetten zum 10. Spiel in der Bezirksstaffel.

Nach dem Sieg in der letzten Woche wollten die Jungs auf dem Kunstrasen des SV Mergelstetten weitere 3 Punkte mit nach Hause nehmen und so gingen sie auch ins Spiel. Sie waren von der ersten Minute voll im Spiel und dominierten dieses. Die Gegner wollten überhaupt nichts und kamen auch kaum an den Ball. Dominik Bertsch und Mustafe Zemaj machten in der 31. und 44. Minute die verdienten Tore zum Halbzeitstand von 0:2.


Nach der Halbzeit passierte dann leider durch eine Unachtsamkeit der Anschlusstreffer in der 56. Minute, aber schon wenige Minuten später machten unsere Jungs innerhalb 15 Minuten nochmals 3 weitere Tore.

In einer tollen Schlussphase, wo die Mannschaft dann nochmals schönen Fußball spielten, konnte man hoch verdient mit einem 6:2 nach Hause fahren und die 3 Punkte mitnehmen.

Mit nunmehr 22 Punkten aus 10 Spielen liegen sie auf einem tollen 2. Tabellenplatz hinter der SGM Juniorteam Rems I (24 Punkte, jedoch bereits 11 Spiele).  

Die Jungs haben heute ein tolles Spiel absolviert und stehen somit verdient auf dem zweiten Tabellenplatz.


Aufstellung: Jonas Hirner, Mustafe Zemaj, Julian Di Benedetto, Simon Nitsche, Konrad Schuler, Yannick Stempfle, Max Berghaus, Niklas Kiefer, Dominik Bertsch, Adrian Seutter, Marcus Olschewsky, Louis Krull, Max-Luca Bulling, Marco Tautz, Max Maier

Torschützen: Dominik Bertsch, Mustafe Zemaj, Simon Nitsche, Yannick Stempfle, Julian Di Benedetto, Konrad Schuler

Trainer: Denis Kreissl, Sven Geiger und Julian Ostertag


Das nächste und zugleich auch letzte Spiel vor der Winterpause findet am Samstag, 02.12.2017, 14.00 Uhr gegen die SGM Königsbronn/Oberkochen auf dem Sportplatz in Straßdorf statt.

1-10 of 311