Verein‎ > ‎Aktuelle Mitteilungen‎ > ‎

3. Platz beim Rechberger Kaiserberg-Cup

veröffentlicht um 23.07.2017, 01:25 von Admin TVS   [ aktualisiert: 23.07.2017, 01:45 ]
TVS-Team beim Kaiserberg-Cup
Am Samstag waren die Aktiven Fußballer des TV Straßdorf zu Gast beim Nachbarn in Rechberg. Beim Kaiserbergturnier, das auf über 20 Jahre Tradition zurückgreifen kann, lud der TSGV Rechberg alle Nachbarvereine ein, sodass Spielklassen von der Kreisliga B bis zur Bezirksliga vertreten waren und somit ein idealer Baustein der Vorbereitung angeboten war. Der Rasen lag bei schönem Wetter wie ein Teppich und auch für Speiß und Trank war von den Rechbergern ausgiebig gesorgt.

Gespielt wurde jeweils 40 Minuten und die Straßdorfer trafen in der Gruppe auf den TSV Wäschenbeuren und beim Eröffnungsspiel auf den Gastgeber TSGV Rechberg. Verletzungsbedingt konnte der TV weder auf Warschke, der noch länger aufgrund einer Hand-OP ausfallen wird und Erdinc Seskir, der seit dem Spiel gegen Bartholomä mit Knieproblemen pausieren muss, zurückgreifen. Zudem fehlten Neuzugänge der A-Jugend und Leistungsträger Jaszkowic und Julian Ostertag, die als Jugendtrainer auf dem verdienten Jugendtrainerausflug in Oberstaufen unterwegs waren. Ukaj, Messina, Nagel und Hieber im Urlaub und der Kader stellte sich fast von alleine. Kurtagic kombiniert zwei Dinge - er ist verletzt und im Urlaub. Für einen 15-Mannkader konnte kurzfristig Konrad Schuler aus der A-Jugend aushelfen.

TSGV Rechberg : TV Straßdorf 1:1
Beim ersten Spiel begann der TV sehr konzentriert und konnte sich immer wieder über den Flügel Chancen erarbeiten. Sowohl Krieger als auch Robin Pflieger machten es den Rechbergern durch Spielverlagerungen immer wieder schwer. Nach dem ersten Drittel der Begegnung kam Rechberg durch ihre sehr konsequente Zweikampfführung und der Tatsache, dass der Schiedsrichter das Spiel gerne ohne Karten beenden wollte, besser ins Spiel. Das Spiel war nun ausgeglichen. Den ersten Hochkaräter hatten dann die Straßdorfer durch einen Lattenknaller eines Freistoßes von Ertac Seskir. Nur kurze Zeit später fand der Ball dann den Weg ins Netz. Aus ähnlicher Position, wieder durch einen Foulfreistoß, führte Ertac Seskir aus, Jonas Wahl stoppte den Ball in bessere Position um die Mauer, Seskir drehte jedoch die Richtung und zirkelte den Ball gegen den Lauf über die Mauer in die Ecke. Der Druck der Gastgeber erhöhte sich, das Spiel wurde ein wenig ruppiger und Mathis Wagner, der bisher seine Funktion in der Innenverteidigung hervorragend spielte, musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Als dann in der Folgeaktion auch noch der 2. Innenverteidiger Chris Singer verletzungsbedingt das Turnier beenden musste, bekam der TV Straßdorf den Offensivposten von Waldstetten, Andreas Behlke nicht mehr ausreichend in den Griff. Immer öfter konnte er den Ball behaupten, verteilen und dann auch kurz vor Schluss annehmen, aufdrehen und die Defensive aus Straßdorf kam nicht vor seinen Schussfuß. Somit konnte Klotzbücher den Ball in dieser Aktion nur noch aus dem Netz holen, da sein Schuss aus 16 Meter unhaltbar geschossen war. Das Spiel endete dann auch dem Spielverlauf entsprechend mit einem Punkt für jede Mannschaft.

TVS-Aufstellung: Klotzbücher - Weiß, Singer (Pflieger K.), Wagner (Özbek), Hauser, Pflieger (R.), Schuler, Wahl, Krieger, Heiman, Seskir

TV Straßdorf : TSV Wäschenbeuren 1:1
Nach einer unangenehmen 40 minütigen Pause, mussten die Straßdorfer wieder ran. Gegner war die A-Ligamannschaft aus Wäschenbeuren. Vorneweg kann gesagt werden, dass die Straßdorfer in diesem Spiel die schlechteste Leistung des Turniers abriefen. Die taktische Vorgabe der Wäschenbeurener blieb bis Spielende ein Rätsel, sie war jedoch sehr effektiv. Immer wieder fand sich Schuler, der an diesem Tag als jüngster Spieler des Turniers alle Spiele durchspielte, in einer Unterzahl im defensiven Mittelfeld und musste immer wieder entscheiden, ob er den Gegner stellt oder angreift. Zwar hatte der TV auch genügend Chancen, um die Partie für sich zu entscheiden, die Defensive war jedoch immer anfällig. Das Tor für den TV fiel dann wieder durch Seskir, nachdem er im Zweikampf mehrere Spieler im 16er auf sich zieht und dann mit einem Kunstschuss den Torspieler überspielt. Auf der anderen Seite unterschätzte Horlacher einen langen Ball, den er dann nicht gänzlich klären konnte und der gegnerische Stürmer dann alleine vor Klotzbücher leichtes Spiel hatte.

TVS-Aufstellung: Klotzbücher - Weiß, Wahl, Hauser, Krieger, Pflieger R., Seskir, Schuler, Pflieger K., Heiman, Özbek (Horlacher)

VfL Iggingen : TV Straßdorf 0:5
Der TV durfte nach einer 2 1/2 stündigen Pause im Spiel um Platz 3 gegen die Bezirksligamannschaft aus Iggingen ran, die ebenfalls mit einem gemischten Kader zum Turnieranreiste. Die Straßdorfer fanden besser ins Spiel und konnten sofort Offensivaktionen starten. Auch defensiv stand der TV nun deutlich besser. Dreizler, der direkt nach der Arbeit zur Mannschaft hinzukam, und Schuler organisierten den zentralen Mittelfeldraum konsequent und Iggingen musste dort immer wieder abbrechen und konnte nicht aufdrehen. Man kann festhalten, dass jeder Spieler an diesem Tag gegen Iggingen das beste Spiel machte. Spielzüge von Iggingen über den Flügel konnten durch Weiß und Pflieger immer wieder verteidigt werden und im Gegenstoß schnell in die Straßdorfer Offensive gespielt werden. Schuler schaltete sich sehr oft auf seiner 8 in den Angriff mit ein, ließ sich immer wieder für eine Überzahl auf den Flügel fallen, was Iggingen Probleme bereitete. Im Gegenzug spielte Dreilzler oft Vorstöße an, in denen er selbst nachrückte, was wiederum schwer zu verteidigen war. Defensiv organisierten Krieger und Wahl die Innenverteidigung, zu welcher Position sie verletzungsbedingt berufen wurden, als hätten sie nie eine andere Position gespielt. Das ganze kombiniert mit einem wirbelnden Heiman, einem immer aggressiv pressenden Özbek, durfte der TV Straßdorf an diesem Tag verdient und stolz mit einem
Pokal heim „reisen“.

TVS-Aufstellung: Klotzbücher - Weiß, Wahl, Krieger, Ostertag B., Pflieger R., Dreizler, Schuler, Heiman, Özbek (Pflieger K.), Seskir
Tore: Seskir, Heiman, Pflieger R., Dreizler, Seskir

In der kommenden Woche trifft der TV Straßdorf am Donnerstag, 27.7. um 19 Uhr in Heubach auf einem großen und wahrscheinlich einer der besten Rasenplätze der Region, auf die Bezirksligamannschaft von Heiko Diehl. Sowohl gegen die Offensivstärke der Heubacher, als auch die Größe des Spielfeldes, ist taktisch in der kommenden Woche unbedingt zu arbeiten. Der TV Straßdorf beendet Trainingswoche 3 weiter ungeschlagen mit einem tollen 3. Platz beim Rechberger Kaiserbergturnier.