Verein‎ > ‎Aktuelle Mitteilungen‎ > ‎

Heimsieg für die Aktiven Fußballer!

veröffentlicht um 27.11.2017, 23:43 von Redakteur TVS

TV Straßdorf : TSV Essingen II 2:1 (0:1)


Gerade mal drei Partien standen um 14:00 Uhr noch im Netz, die in der Kreisliga A ausgetragen werden sollten. Die Niederschläge machten es auf vielen Plätzen in der Region nicht möglich zu spielen. Da der Platz im Edmund-Wagenblast Arena jedoch in den Vorwochen sehr geschont wurde, war das Platz für diese Jahreszeit „in Ordnung“. Im Vergleich zur Vorwoche in Waldhausen ein Teppich“, so Moritz Klotzbücher.

Beginnen musste der TV mit vielen Veränderungen zu Vorwoche. Sowohl Robin Pflieger, Dreizler als auch Hieber standen für den zentralen, defensiven Raum nicht zur Verfügung. Somit schob Kurtagic auf die 6 vor, Seskir zurück auf die 8 und Nagel sollte das Essinger Aufbauspiel neben Ukaj stören.


Die vielen Veränderungen machten sich bemerkbar. Der Straßdorfer Motor lief in vielen Situationen nicht rund. Der Matchplan besagte in Zone 2 zu stehen und vorerst das Angriffsfenster kompakter zu machen. Somit sollten Nagel und Ukaj erst später angreifen, jedoch dann in der Aktion der Raum für Essingen eng sein. Die Umsetzung schaute jedoch so aus, dass nie richtig abgeklemmt wurde, Essingen erst spät anspielen konnte aber dies sehr geduldig und effizient machte. Der Ballbesitz lag im Übergewicht bei den Gästen und Straßdorf spielte im Ballbesitz zwar schnell, jedoch leider wieder zu überhastet und nicht mit der Geduld wie der Gegner. Zu oft wurde nur linear aufgebaut, was für die Essinger im Großteil leicht zu verteidigen war. Wurde der Spielaufbau auf einem Flügel angespielt und dann verlagert ergaben sich immer wieder große Räume. Mit der ersten Chance der Gäste stand es leider auch schon 0:1 durch einen sehenswerten Distanzschuss von Robin Landgraf. Straßdorf hatte zwar in der ersten Spielhälfte genügend Chancen um auszugleichen, gar in Führung zu gehen, ließ jedoch den Spielfluss der Essinger viel zu oft zu. Essingen konnte mühelos 10 bis teilweise 20 Stationen anspielen und machte das auch wirklich sehr gut. Die Spieler der ersten Mannschaft von Essingen, die als Ergänzung nach Straßdorf reisten, brachten Ruhe in den Spielaufbau und schafften vor allem auf deren linken Seite immer wieder durch extremes Abkippen Überzahlsituationen. Auch Landgraf bekam der TVS im Zentrum nur schwer in den Griff, der nach Anspiel der IV immer wieder zur Mitte aufdrehen konnte. Es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1.


Mädger sprach in der Halbzeit sowohl kurz die taktischen Probleme an, die in der Bewegung gegen den Ball bestanden und gab Handlungsänderungen als auch die Fehler im Spielaufbau. Der Großteil der Ansprache ging jedoch in Richtung Moral und Körpersprache der Straßdorfer. Mädger machte klar, dass dieses Spiel mit einer vergleichbaren Körpersprache und der zugrundeliegenden, mangelnden Selbstkritik 0:2 oder 0:3 enden wird. Er forderte die Mannschaft auf den nötigen Tunnelblick wieder zu bekommen, den so sehr wichtigen Sieg auch in Form der Körpersprache auszudrücken und die zweite Spielhälfte zu dominieren.

Die Mannen um Kapitän Krieger kamen entschlossen aus der Kabine und rannten nun schon früher an. Bereits nach dem Anspiel auf die Innenverteidiger wurde Druck ausgeübt und den Essingern der Spielaufbau erschwert. Straßdorf stand nun viel besser und kombinierte viel weiter in die Hälfte der Essinger und selbst bei Ballverlust wurde sofort nachgehetzt und wieder um den Ball gekämpft. Der Knackpunkt im Spiel war dann eine Standartsituation von Ertac Seskir, der hier wieder seine Klasse zeigte. Dieser Ausgleich gab den Hausherren nochmals den nötigen Schub und wiederum Seskir war es nach einem Ukaj Zuspiel, der den Straßdorfer Treffer erzielte. Als könne er es vorhersehen schiebt er sich immer wieder so zwischen Gegner und Ball, dass diese keinen Zugriff auf den Ball bekommen, Tunnel an Keskin und dann ins lange Eck - 2:1 - Saisontreffer Nummer 16 in 14 Spielen!

Nun hieß es Dagegenhalten, denn jetzt musste Essingen wieder agieren. Zwar hatte Essingen in der Nachspielzeit noch eine sehr gute Chance, Straßdorf gewinnt das Spiel zuhause mit 2:1.


Fazit: Straßdorf kam erst viel zu spät ins Spiel, zeigt aber in der zweiten Spielhälfte große Moral. Die Anzahl der Chancen hätten zwar wieder für einen ungefährdeten Sieg ausgereicht, Chancen sind jedoch so gut sie auch sind, nur Chancen. Nach Verlauf der zweiten Häfte gewinnt der TVS zuhause am 15. Spieltag verdient mit 2:1. Es sind Aktionen wie die Einwechslung von Singer, Pflieger, Heiman und Filipovic, die zwar erst spät ins Spiel kommen, jedoch sofort das Tempo aufnehmen und alles für den Erfolg gaben. Der TV kann nun mit 22 Punkten im Gepäck mit breiter Brust nach Schechingen und Heuchlingen reisen... sofern es die Witterung die Spiele zulässt.


Spieler des Spiels: Moritz Klotzbücher. Zwar war es Ertac Seskir, der den TV auf die Gewinnerstraße brachte, Klotzbücher spielte jedoch ein bärenstarkes Spiel. Immer wieder stand er hoch und konnte Gassenbälle abfangen, dass diese erst garnicht gefährlich wurden, spielte den Ball immer wieder schnell und präzise raus und hielt in der Nachspielzeit die alles entscheidende Chance zum Sieg. Hätte er diesen Ball nicht gehalten, wäre es gefühlt eine Niederlage gewesen und nicht dieser große Schritt nach vorne.


So wurde gespielt:

Klotzbücher - Weiß, Ostertag, Krieger (75. Minute Kevin Pflieger), Warschke, Schoch, Kurtagic, Seskir, Hauser (78. Minute Chris Singer), Ukaj (85. Heiman), Nagel (87. Filipovic)


Torverlauf:

0:1 Robin Landgraf (20. Minute)

1:1 Ertac Seskir (75. Minute)

2:1 Ertac Seskir (80. Minute)

Comments