Verein‎ > ‎Aktuelle Mitteilungen‎ > ‎

Niederlage der TVS-Fußballer

veröffentlicht um 11.09.2017, 09:25 von Redakteur TVS   [ aktualisiert 18.09.2017, 10:20 von Admin TVS ]
Nach Licht folgt meist Schatten. Leider trifft dies auch am 4. Spieltag in Straßdorf zu. Nach einer bisher sehr guten Vorbereitung in der man mehrere Hochkaräter geschlagen hat und dem überraschenden 4:0 Erfolg über den TV Heuchlingen, stand das wichtige Spiel gegen Mögglingen an. Mögglingen, in der Runde erst hoch gegen Heuchlingen verloren, reiste ohne Führungsspieler Keskin an.

Trainer Steffen Mädger mahnte die Mannschaft in der Sitzung am Freitag, mahnte die Mannschaft noch vor dem Spiel, dass gerade diese Spiele enorm gefährlich sind und mit Mögglingen eine sehr gefährliche Offensive auflaufen wird. Der Vorteil gegen Lorch, Heuchlingen und auch Bettringen war, dass diese Mannschaften spielten. Dadurch muss man selber schnell spielen, kann den Ball nicht lange halten, da der Gegner ständig anläuft. Gegen spielschwächere Gegner passiert das eben nicht. Diese Gegner stehen tief und verkleinern ihre Pressingzone. Dadurch muss der Ball ständig zirkuliert werden, um Räume oder Schnittstellen zu bilden.

Der TV Straßdorf fiel jedoch genau in dieses Muster hinein. Immer wieder wurde der Ball zu lange gehalten, zu lange geführt, zu schwach gepasst, nicht genau in den Lauf gespielt und und und. Dem 1. FC Stern Mögglingen spielte dies hervorragend in die Karten. Sie musste nur abwarten auf eine unsauber gespielte Situation, presste an und hatte entweder den Ball oder verteidigte den Angriff.

Straßdorf war in der ersten Hälfte zwar bestimmender, teilweise auch ballsicherer, hatte sogar in der 12. Minute die Chance, in der Kevin Pflieger aus spitzen Winkel alleine vor dem Keeper stand, nicht jedoch in der 14. Minute. Man nennt das Blackout oder was auch immer aber ein vermeintlich ungefährlicher Ball verspringt Routinier Ado Kurtagic und aus dem Nichts steht Knödler alleine vor Messina, der hier chancenlos war. Und da war die Situation - der vermeintlich leichte Gegner führt 1:0. Straßdorf konnte sich nochmals aufbäumen, kombinierte in der Folge besser und schneller, machte Druck und kam der Favoritenrolle nahe. So auch in der 21. Minute der verdiente Ausgleich nach einem schönen Flugball mustergültig in den Lauf von Seskir, der souverän verwandelte. Man hatte nun das Gefühl, dass Straßdorf nun angreift und noch mehr Druck macht, man verfiel jedoch wieder in alte Muster. Unbedrängt wurden lange Bälle blind in die Spitze gespielt, Stoppfehler, ungenaue Pässe und der Druck, den man mit dem Ausgleich vernahm, ebbte nach und nach ab.

Leider endet die schöne Geschichte auch hier, denn Trainer Steffen Mädger gelang es nicht in der Halbzeitpause seine Jungs zu erreichen und zu motivieren, sodass Mögglingen in Straßdorf eine tolle zweite Halbzeit spielte, tief stand und immer wieder schnell konterte und am Ende auch verdient in der Höhe 3:1 gewinnt. Passend zum Tag dann noch ein völlig unnötiges Foul von Kurtagic 3 Minuten vor Schluss, sodass der souveräne Schiedsrichter die Ampelkarte zeigen musste. Nun geht es in die 2. englische Woche. Böbingen konnte problemlos ein paar Spiele verlegen, sodass der TV am Mittwoch um 18 Uhr auswärts ran darf. Anreisen wird man ohne Jaszkovic (Urlaub), Krieger und Ukaj (beruflich verhindert) und letztgenannte Kurtagic, der ein Spiel Pause hat.

Der TV Straßdorf ist auf dem Boden gelandet und hat nun zwei alles andere als leichte Spiele. Nun gilt es daran, aus den begangenen Fehlern zu lernen, wieder von vorne zu beginnen, hart zu arbeiten und vor allem realistisch mit der Situation umzugehen. Die Kreisliga A ist, abgesehen von den 3 Top-Teams, unheimlich ausgeglichen, was man jede Woche an den Ergebnissen erkennt. Jeder hat die Klasse fast jeden zu schlagen und davor muss sich der TV wappnen. Die herbe Niederlage, an der die Spieler sicherlich noch ein paar Tage denken müssen, muss als Lehreinheit abgeheftet werden. Wer gewinnen will muss zuvor verlieren. Man muss Schläge einstecken können und nicht nur austeilen, um zu siegen. Heute gab es eine unerwartete Tracht Prügel aber der TV wird auch wieder austeilen…

Spieler der Tages: Robin Pflieger - Robin war einer der wenigen Lichtblicke. Er war sehr viel unterwegs, versuchte immer wieder selbst die Initiative zu ergreifen, führte viele Zweikämpfe erfolgreich, am Ende jedoch leider auch erfolglos.

So wurde gespielt:

Messina - Weiß (46. Schoch), Ostertag, Kurtagic, Krieger, K. Pflieger (64. Wagner), R. Pflieger, Hieber, Hauser (58. Jaszkovic), Seskir, Ukaj

0:1 - Knödler (14. Minute)
1:1 - Seskir (21. Minute)
1:2 - Knödler (73. Minute)
1:3 - Knödler (76. Minute)


Auch die zweite Mannschaft des TV Straßdorf hatte am Sonntag ein Heimspiel. Der Gegner Pfahlbronn erwies sich in den letzten Jahren als spielstarke Mannschaft. Daher war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde.

In der Anfangsphase blieben die Großchancen noch aus, man konzentrierte sich auf beiden Seiten darauf, dass die Null hinten steht.

Auch mit der Hilfe des Torhüters Moritz Klotzbücher gelang esStraßdorf defensiv zu überzeugen. Im Spiel nach vorne fehlte es jedoch noch an der Präzision in dergegnerischen Hälfte.

In der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Chris Singer nach ein paar Minuten den Stürmer David Pfitzer ein, der schon öfters als Joker überzeugt hatte. So auch am Sonntag: David Pfitzer steht goldrichtig undschiebt den Ball, nach vorhergegangenem Durcheinander im gegnerischen Strafraum, ins Eck. Ab da wurde es ein schnelleres Spiel. Julian Heimann konnte schon die nächste Chance verwandeln und erhöhte auf 2:0. Kurze Zeit später spielte der Spielertrainer Chris Singer einen tödlichen Gassenball auf Noah Graf, derdem Torhüter keine Chance lies und den Ball rechts unten ins Tor schob. Pfahlbronn versuchte die Straßdorfer Abwehr weiterhin zu überwinden, scheiterte zunächst aber.

Dann stand Julian Heimann wieder alleine vor dem Tor. Durch seine Schnelligkeit konnten die Gegner ihn nichtmehr stören und er schnürte seinen Doppelpack.
In den Schlussminuten gab es noch die ein oder andere Chance auf beiden Seiten, doch dies konnte nurnoch Pfahlbronn nutzen.

Nach mehreren Versuchen, in denen sie bis zur Grundlinie gelangt waren, trafen sie letztendlich zum Ehrentreffer.
So endete die Partie mit 4:1 für den Gastgeber, der sich die 3 Punkte verdient hatte, das Ergebnis istjedoch für die Gäste sicherlich etwas zu hoch ausgefallen.

1:0 65' David Pfitzer
2:0 68' Julian Heimann
3:0 73' Noah Graf
4:0 81' Julian Heimann
4:1 87' Sebastian Köpf
Comments