Verein‎ > ‎Aktuelle Mitteilungen‎ > ‎

Volleyballer sind Herbstmeister!

veröffentlicht um 16.11.2013, 07:47 von Redakteur TVS   [ aktualisiert: 17.11.2013, 23:36 ]
"Toll", "Klasse", "Sensationell" – Am zweiten Spieltag der Mixed-Volleyball-Freizeitliga Ostwürttemberg geizten die Volleyballerinnen und Volleyballer des TV Straßdorf nicht mit Superlativen und das mit Recht. In beeindruckender Art und Weise gewann das Team „Bloß hoch“ alle ihre vier Spiele und liegt nun zum Ende der Hinrunde verdient auf dem ersten Platz. Denn selten sah man bei den Straßdorfern an einem Spieltag eine solch souveräne Vorstellung. 

Bereits am Vormittag zeigte die Mannschaft, die nur mit 7 Spielerinnen und Spielern nach Spraitbach gefahren war, eine großartige Leistung. Im ersten Spiel ließ sie der Heimmannschaft aus Spraitbach nicht den Hauch einer Chance. Von Beginn an traten die Straßdorfer trotz der lautstarken Unterstützung der Spraitbacher Fans mit großem Selbstbewusstsein auf und zeigten sich als eingespieltes Team. Die Laufwege stimmten, die Annahme funktionierte und der Angriff konnte ein ums andere Mal mit tollen Aktionen brillieren. Es machte wirklich Spaß, der Mannschaft des TV Straßdorf zuzuschauen.

Mit 25:11 und 25:17 siegten die Straßdorfer hochverdient. Im zweiten Spiel ging es dann gleich gegen den Tabellenführer Mögglingen. Doch auch in diesem Spiel sah man stellenweise fast einen Klassenunterschied und mit 25:12 und 25:18 wurde auch dieser Gegner klar besiegt. Nach der Mittagspause kam es dann zu einem vorentscheidenden Spiel gegen Rechberg, die am Vormittag ebenfalls ihre Spiele gewonnen hatten und nun knapp vor Straßdorf in der Zwischentabelle führten.

Und dieses Spiel entwickelte sich wahrlich zu einem Spitzenduell. Beide Mannschaften zeigten packende Ballwechsel und während im ersten Satz Rechberg mit 25:18 die Nase vorn hatte, steigerte sich Straßdorf im zweiten Satz nochmals und konnte ihn mit 25:13 für sich entscheiden. Im entscheidenden dritten Satz sah es lange Zeit nach einem Rechberger Erfolg aus, lag der TSGV doch mit 19:14 vorn. Doch bezeichend für die ausgezeichnete Psyche der Straßdorfer Mannschaft ließ diese den Kopf nie hängen, kämpfte sich Punkt für Punkt heran und siegte noch mit 27:25 Punkten. Einen weiteren Krimi lieferten die Straßdorfer gleich im letzten Spiel gegen Rosenberg ab. Mit 31:29 bezwangen sie die überraschend starken Rosenberger, die dann aber im zweiten Satz resignierten und fast kampflos mit 25:13 den Sieg Straßdorf überließ. Garant für diesen Erfolg waren die Angriffsreihen um Daniel Rauh, Martin Freihart und vor allem Jörn Leichs, der einen bärenstarken Tag erwischte. Beate Herbert und Simone Schätzle stellten souverän und klug und Simone Schätzl rettete immer wieder fast verloren geglaubte Bälle mit zum Teil spektakulären Einlagen. Beeindruckend auch, wie Katrin Maier und "Oldie" Bernd Schlecker sich mühelos als Außenangreifer abwechselten. Dieser Erfolg war tatsächlich das Ergebnis einer eindrucksvollen Mannschaftsleistung. Immer wieder feuerten sich die Spieler an, ließen auch nach verpatzten Bällen die Köpfe nie hängen und verbreiteten stets gute Laune. An diesem Spieltag machte einfach alles nur Spaß, Mitte Februar geht’s in die Rückrunde. Bis dahin „überwintern“ die Straßdorfer als Herbstmeister. Bloß hoch!

Bericht der Gmünder Tagespost

Comments