Verein‎ > ‎Aktuelle Mitteilungen‎ > ‎

Volleyball: „Mitten im Umbruch“

veröffentlicht um 08.01.2017, 07:31 von Redakteur TVS   [ aktualisiert 19.01.2017, 06:18 von Admin TVS ]

Die Mixed-Volleyballmannschaft des TV Straßdorf ist schwach in die Saison 2016/2017 der Mixed 2/4 D6 Ost gestartet. Nach zwei Spieltagen steht die Mannschaft auf dem 6.Platz mit 5:13 Sätzen. Trotzdem sieht man keine hängenden Köpfe oder frustrierte Gesichter bei den Spielerinnen und Spielern. Martin Freihart, Abteilungsleiter, analysiert die Situation: „ Bereits vor Beginn der Saison war klar, dass wir diese Saison nützen werden, um unsere Mannschaft umzustellen. Gottseidank haben wir einige neue junge Spielerinnen und Spieler, die  erst seit ein paar Wochen regelmäßig mit der Mannschaft trainieren. Trotz dieser kurzen Zeit sind sie schon gut integriert und passen auch von ihren Persönlichkeiten prima zu uns. Natürlich braucht es Zeit, um sie mit unserer Spielphilosophie vertraut zu machen. Dies geht nur über Spielpraxis und deshalb sind sie auch von Beginn an an den Spieltagen eingesetzt.“

Die Volleyballmannschaft des TV Straßdorf, die in den vergangenen Jahren zweimal den Aufstieg in die C-Klasse schaffte, musste in den vergangenen Monaten den Weggang wichtiger und langjähriger Spielerinnen und Spieler verkraften. So mussten Simone Schätzle ,Jutta Barth, Daniel Rauh ,Gerd Pausch und Gerd Meyer aus gesundheitlichen und privaten Gründen aufhörenbzw. pausieren, Jörn Leichs und Olaf Christ trainieren nur sporadisch und auch „Senior“ Bernd Schlecker lässt es langsamer angehen. Mit Tamara Edelbauer, Kevin Bergen, Sergei Schachov und Timo Egetenmeier sind junge, motivierte Spieler dazugekommen, die mit großem Engagement dabei sind.

Der zweite Spieltag in Westhausen zeigte diesen generationenwechsel deutlich auf. Zwar konnten die Straßdorfer in allen Spielen mithalten, für die entscheidenden Punkte fehlte aber zum einen die Erfahrung, zum anderen die spielerische Reife. So verloren die Straßdorfer gegen Wasseralfingen und Rosenberg jeweils mit 1:2 Sätzen, gegen Westhausen gab es eine klare 0:2-Niederlage.

Der Neuzugang Kevin Bergen brachte die Stimmung nach dem Spieltag auf den Punkt: „ Allen hat es heute wahnsinnig viel Spaß gemacht. Wir haben uns gegenseitig unterstützt und uns nie hängen lassen. Jetzt versuchen wir, die Erfahrungen aus den vergangenen Spielen besser umzusetzen. Ich freue mich schon auf den nächsten Spieltag.“

Mit solch einer Einstellung kann es ja nur besser werden. Der neugestalteten sympathischen Volleyballmannschaft des TV Straßdorf ist es sehr zu wünschen.

 

Comments